27. Juni 2019

Text und Foto: Heinz Hibbeln, Freundeskreis sozial engagierter Unternehmer e.V.

Als wir Anette Schweizer-Leischner, Inhaberin der Firma ESKA im Industriepark Kassel, unser Projekt des "Selbstbehauptungs-Trainings" an den Grundschulen für die Klassen 3 und 4 vorstellten, war sie spontan davon überzeugt mit der Aussage: "Wir Unternehmer müssen jetzt und in Zukunft mehr als bisher in die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen investieren. Darum wird unsere Firma das Training an den Grundschulen Bergshausen und Lohfelden mit einem namhaften Betrag unterstützen".

201906 benefizaktion eskaESKA ist ein Betrieb für die Entwicklung und Produktion für Sicherungstechnik im Bereich des Strom-, Überspannungs- und Temperaturschutz in der Elektrotechnik und Elektronik.
Der Ursprung geht, so Frau Schweizer-Leischne, auf das Jahr 1915 zurück, als Fritz Schleicher in Stützerbach/Thür. den Betrieb gründete. 1948 wurde er nach Kassel in die Heußnerstr. verlegt. Durch die rasante Expansion suchte man bald einen größeren Standort und verlegte den Standort in den Industriepark Kassel. Hier wurden 1989 moderne und zeitgemäße Betriebs-u. Produktionsräume geschaffen. Seit jeher, so Frau Schweizer-Leischner, arbeitet man nach der Firmenphilosophie: "Wir beliefern Abnehmer europaweit in den Bereichen der weißen Ware, der Consumerelektronik, der Haus- u. alternativen Energietechnik und für viele andere Industrieanwendungen im Bereich der Sicherungstechnik. Die Qualität und die Sicherheit derProdukte steht für ESKA dabei absolut im Fokus".

Als Vorsitzender des "Freundeskreis" ist aber ein anderes Statement besonders wichtig in ihrer Aussage: "Wir als bekanntes Unternehmen im Bereich der Sicherungstechnik sind uns bewusst, dass wir weiterhin solche Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützen und absichern müssen. Das gehört ganz einfach zur DNA unserer Firma".

Für uns als Verein war es daher vor vielen Jahren eine richtige Entscheidung, den Mitgliedsbereich auf den Industriepark Kassel auszudehnen und die Kooperation mit dem "Netzwerk Industriepark" herzustellen. Auch diese aktuelle Unterstützung mit der Firma ESKA ist dafür ein Beispiel, denn sie wurde von Netzwerkkoordinator Christoph Külzer-Schröder eingefädelt.

Heinz Hibbeln, 1. Vorsitzender

Bild: Spendenübergabe von Anette Schweizer-Leischner an den Vorsitzenden.
Netzwerkkoordinator Christoph Külzer-Schröder (l) freut sich über den Erfolg seiner Mission.